Ordnungsrolle für Kabel und Co. selber nähen

Ordnungsrolle für Kabel und Co. selber nähen

Nähanleitung: Damit deine diversen Netzkabel und Kopfhörer schick mit dir in den Urlaub fliegen können

Geht es dir im Urlaub auch so, endlich wollen wir mal in Ruhe unsere Play-Listen anhören, mindesten 5 Bücher lesen, die, weil es so praktisch ist auf dem eReader sind, das Handy muss sowieso mit und Kopfhörer sind ein muss um die Welt auch mal draußen zu lassen. Tja und da haben wir natürlich eine Menge Kabel im Gepäck.

Ich hasse es, wenn sich vor allem die kleinen Kabel der Kopfhörer und Handyladekabel miteinander verfangen. Daher habe ich im letzten Sommer mir dafür, auf den letzten Drücker, eine eigene Hülle genäht. Sie sollte stabil und strapazierfähig und schnell gemacht sein.

In einer Stoffkiste habe ich dann ein großes Stück Wollfilz gefunden, das mir ideal erschien.

Nur Maßnehmen, eine praktische Einteilung finden, Ausschneiden und ein bisschen nähen.  Nichts versäubern oder abfüttern.

Los geht’s mit der Ordnungsrolle für Kabel:

Für meine Rolle habe ich ein Stück von 0,55m Länge und Breite von 0,25m ausgeschnitten .

Wie du auf dem Foto unten sehen kannst, gibt es am linken und rechten Ende so eine Art Lasche, sie sind jeweils 5 cm lang. So kann ich die Rolle Verschließen und die Kabel werden durch die Innenklappen abgedeckt. so kann nicht ausversehen etwas an der Seite rausrutschen.

An diese Enden habe ich je zwei Camsnaps gesetzte, die die Tasche gut zusammenhalten.

 

Da Wollfilz etwas steif ist, habe ich mir mit Schneiderkreide auf der Außenseite eine Linie markiert. An diese Linie habe ich den Filz nach Innen geklappt und schmalkantig abgesteppt. Dazu habe ich ein schickes Neongarn verwendet.

 

Jetzt geht es an die Taschen-Innengestaltung.

Diese kleinen runden Stoffkreise nutze ich schon lange um meine Kopfhörer in der Handtasche zu verstauen.

Du nähst sie ganz einfach:

  1. Nimm eine Müslischale oder einen Unterteller und zeichne dir damit einen Kreis auf zwei Baumwollstoffe.
  2. Stecke beide Stoff Links auf Links gut zusammen und umnähe die beiden Teile füßchenbreit mit einem geraden Stich.
  3. Mit einer Zackenschere schneidest du nun die Ränder noch mal ab, so kann dein Stoff nicht ausfransen. Diese Methode hat den Vorteil, du musst den Stoff nicht erst mühsam wenden und die verbleibende Wendeöffnung auch noch verschließen. Die Zackenschere ist hierfür wirklich ein gute Lösung, die auch sehr Haltbar ist.
  4. Zum Abschluss kannst du kleine Druckknöpfe aus Plastik oder wie bei mir, aus Metall, mit einer entsprechenden Zange in den Stoff drücken.

Ich habe diese kleinen praktischen Ordnungshelfer in verschiedenen Größen genäht und nutze sie z.B. in einer großen Größe und aus Wollfilz auch dafür, um meine Stromkabel und das Fußpedal meiner Nähmaschine ordentlich zu verstauen, ohne das mir immer alle Kabel miteinander verknoten. Das kennst du sicher, oder?

 

Hast du 2-4 dieser runden Kabelhalter genäht, platziere sie auf der Rolle und stecke sie fest. Mit einer schönen Farbe kannst du sie über die Mitte festnähen, hier bitte das Verriegeln nicht vergessen, damit sie schön fest sitzen.

Für mein großes Netzkabel oder mein Selfie Stick habe ich noch ein breites Gummi mit etwas Zug in die Tasche genäht. Auch hier wieder gut verriegeln!

7

Tja und das ganze kostet dich sicher nicht mehr als 2 Stunden Arbeitszeit und sieht super aus.

Du kannst deine Rolle natürlich auf der Vorderseite auch noch hübsch verzieren, zum Beispiel mit einer Applikation deiner Initialen.

Da es bei mir im letzten Jahr aber schnell gehen musste, hatte ich dafür leider keine Geduld.

Wie du eine Applikation aufnähen kannst, habe ich im Blogartikel “Applikation aufnähen” mit einigen Bildern erklärt.

Falls du keinen Wollfilz hast, kannst du auch Bastelfilz oder besser noch, dicken synthetischen Filz (3-4 mm dick) verwenden.

Jetzt wünsche ich dir einen wunderbaren Start in den Sommer, mit Ordnung im Gepäck.

Falls du magst, zeige uns deine Tasche doch auf Facebook.

 

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.