Atelier – Spirit: Geduld – aber bitte sofort!

Atelier – Spirit: Geduld – aber bitte sofort!

Geduld –  brauchen wir sie überhaupt?

Wie schätzt du dich ein, bist du geduldig oder willst du lieber alles jetzt und sofort?

Bleibst du ruhig, wenn etwas nicht sofort klappt?

Bei Wikipedia steht: 

“Das Wort Geduld (auch altertümlich: Langmut) bezeichnet die Fähigkeit zu warten oder etwas zu ertragen. Oft gilt Geduld als eine Tugend; ihr Gegenteil ist die Ungeduld.

Als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese zeitweilig bewusst zurückzustellen. Diese Fähigkeit ist eng mit der Fähigkeit zur Hoffnung verbunden. Geduldig ist auch, wer Schwierigkeiten, Leiden oder lästige Situationen mit Gelassenheit und Standhaftigkeit erträgt.” Quelle Wikipedia

Wenn ich diese Definition lese, regt sich bei mir so ein leichter Widerstand.

Ich will eigentlich nicht mit ungestillten Sehnsüchten leben, meine Wünsche ad acta legen.

In diesem Artikel möchte ich mich allerdings über die positiven Seiten der Geduld mit dir austauschen und wie Geduld uns weiterbringen kann, nicht nur beim Nähen.

Manches mal kommt es mir so vor, als hätten wir heute die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Geduld vergessen.

Geduld war einst eine positive Charaktereigenschaft, die besonders weise Menschen beschreibt. Ruhe, Klarheit und Zuversicht sind die Eigenschaften, die wir an ihnen bewundern.

 

Geduld – eine erstrebenswerte Fähigkeit?

Ist Geduld überhaupt eine erstrebenswerte Eigenschaft in unserer heutigen Zeit, in der einerseits alles auf die sofortige Erfüllung unserer Wünsche ausgerichtet ist, andererseits uns Mindful Experten raten, möglichst im Hier und Jetzt zu leben. Da ist es doch netter die Wünsche auch gleich im Hier und Jetzt zu erfüllen, anstatt auf irgendwas zu warten. Nehme ich doch lieber das was ich schon heute kriegen kann.

Nicht immer ist aber das, was wir im Moment erhalten oder schaffen können wirklich das, was uns glücklich und stolz macht. Der schnelle Erfolg verrauscht so leicht, wie er gekommen ist. 

Geduld lernen ist also gar keine so verkehrte Eigenschaft. Ich finde, sie ist es Wert ist geübt zu werden.

Erinnerst du dich an Situationen in deinem Leben, in denen du mit Geduld und Beharrlichkeit etwas erreichst hast? Das sind doch die Momente, an die wir uns mit Stolz und tiefem Glücksempfinden zurückerinnern.

Ich werde in meinem Atelier zum Beispiel sehr oft auf den großen Wandquilt angesprochen, mit der Frage, wie lange ich dafür den gebraucht habe. Meine Antwort lautet dann ca. 3 Monate. Daraufhin herrscht großes Erstaunen, wie viel Zeit so ein Projekt benötigt.

Als ich diesen Quilt anfing, war mir schon bewusst, dass er nicht innerhalb einer Woche fertig sein wird. (Allein die Vorarbeit des Streifen Schneidens hat mich einige Tage gekostet.)

Ich hatte aber dieses Bild, wie der Quilt irgendwann in meinem Atelier hängen wird vor Augen und diese Idee hat mich einfach so beflügelt, dass ich dran geblieben bin, wieder aufgetrennt habe und neu zusammengesetzt habe. Spaß hat mir das auch nicht immer gemacht, ganz ehrlich. Aber ich wollte diesen Quilt unbedingt und ich konnte dieses Ziel nur mit einer guten Portion Geduld erreichen.

Das Ergebnis, heute meinen besten Quilt im Atelier hängen zu sehen, macht mich jeden Tag Zufrieden und Stolz. Die Wertschätzung meiner Atelierbesucher freut mich natürlich ebenso. Und manchmal spüre ich, wie ein Funken, sich auch an ein großes Projekt zu wagen, überspringt.

Können wir noch geduldig sein?

Wieso geduldig warten, außer auf Weihnachten, haben wir da heute überhaupt keine Lust mehr drauf.

Die meisten Dinge sind oft nur ein Mausklick entfernt, ich muss mir nicht mal die Mühe des Vergleichens oder Abwägens machen, ich nehme erstmal alles und schicke später das zurück, was ich doch nicht möchte.

  • Das Essen soll schnell und unkompliziert, am besten nur mit einem Topf zubereitet sein.
  • Bikinifigur in 10 Tagen, natürlich ohne dafür übermäßig Gewichte zu stemmen und auf meine Gummibärchen zu verzichten.
  • Kleidung nähen in 3 Schritten, selbstverständlich mit der perfekten Passform.

Aber funktioniert das wirklich, kommt Erfolg in 3 Schritten, in 10 Tagen?

Ein schönes Essen, das aus mehreren verschiedenen Zutaten besteht, die mit Geduld ausgesucht und zubereitet wurde entsteht nun mal nicht im Handumdrehen.

Eine Bluse, die gut an dir sitzen soll, benötigt mehr als ein Unisex Schnittmuster, 4 Nähte und einen halben Tag, bis sie fertig ist.

Von der Bikinifigur möchte ich jetzt gar nicht reden. Wenn es so einfach wäre, hätten wir ja alle eine, oder?

Geduld ist keine Spaßbremse. Viele gute Dinge brauchen nun mal ihre Zeit.

 

Geduld wagen

Die Geduld ist nicht passives Abwarten, es ist eine Bewegung, die wir mitgehen sollten, auch wenn sie uns manches Mal zu langsam erscheint. Hätte der Gärtner keine Geduld, gebe es nichts zu Essen. Alles ziehen hilft nichts, die Karotten wachsen einfach nicht schneller.

Das Wort Geduld entspricht im Altdeutschen dem Wort Langmut. Es hat also nicht wenig damit zu tun, das zum geduldig sein auch eine Portion Mut gehört. Hier liegt aber auch die besondere Kraft der Geduld. Mut ist der Antrieb bei all unseren kreativen Tätigkeiten. Es ist eine Kraft des Herzens, mit der wir neues wagen können.   

Geduld verlangt von uns Überblick und lässt uns am Ball bleiben. 

Geduld ist gerade für uns Näherinnen eine wichtige Grundlage unseres kreativen Schaffens.

Wenn also mal wieder deine Geduld beim Nähen und Auftrennen auf eine wirklich harte Probe gestellt wird, so frage dich nicht, wie du das am schnellsten lösen kannst, sondern nutze den Moment um dich zu Entschleunigen und neue kreative Gedanken entstehen zu lassen. Betrachte dein Projekt aus der Perspektive, das du das, was du mit so viel Hingabe erschaffst, bald stolz tragen kannst und mit Wohlwollen auf dich blicken lässt. Du weißt ja,

es geht dabei nicht um Perfektionismus, sondern um deinen Weg des Machens.  

„Mit Ungeduld bestraft sich zehnfach Ungeduld; man will das Ziel heranziehen und entfernt es nur.“ 

(Johann Wolfgang von Goethe)

Was passiert, wenn du ungeduldig bist?

  • Du setzt dich selbst unter Druck
  • Du machst dir selbst Stress
  • Körperliches Unwohlsein breitet sich aus
  • Du verlierst dein Ziel aus den Augen
  • Du gibst schneller auf
  • Du machst leichter Fehler
  • Du bist unproduktiver
  • Deine Motivation sinkt
  • Ungeduldige Menschen sind anstrengend für die Mitmenschen
  • Kreative Denkprozesse gehen verloren

Ungeduld entspringt in diesem Sinne einem Gefühl des Mangels. Die Geduld dagegen steht auf einem festen Fundament der Fülle. Sie ist ein bejahendes Gefühl, in einem kreativen Prozess.

 

 Geduld üben

Was also kannst du tun, um Geduld zu lernen?

Stress und Zeitdruck unterdrückt alle kreativen Prozesse bei denen wir uns besonders wohl und glücklich fühlen können.

Da es im Alltag nur wenig Angebote gibt seiner Geduld zu folgen, müssen wir selbst aktiv werden.  

Ich habe dir einige Tipps zusammengestellt. Such dir aus, was in deinem Alltag am besten funktionieren kann. Vielleicht ist es ja auch jeden Tag etwas anderes, vielleicht auch in jeder Lebensphase.

  • Die Kunst der kleinen Pausen
    • Erlaube dir kurze Momente der Tagträume, ganz ohne Bewertung, schau ins Grüne ohne deine Augen scharf zu stellen.
  • Eine gute Zeiteinteilung mit Pufferzeiten
    • Ob große oder kleinere Projekte, plane ausreichend Zeit ein, so kannst du auch Zwischenerfolge genießen und das Ziel besser im Auge behalten
  • Akzeptiere, dass nicht alle Projekte sofort umgesetzt werden können
    • Manchmal braucht es einfach mehr Zeit oder noch mehr Wissen
  • Beobachte dich: Wann wirst du besonders schnell ungeduldig und hat dir das in der jeweiligen Situation weitergeholfen
    • Suche dir jemanden oder beobachte eine Person in deinem Umfeld, wie sie sich in besonders hektischen Situationen verhält und versuche daraus etwas für dich zu lernen. So kannst du es schaffen nicht in Ungeduld und Hektik zu versinken
  • Kein Mensch ist nur geduldig oder ungeduldig, finde deine Stärken
    • Erkennen, was dir Ungeduld in der jetzigen Situation bringen kann, ob es deinen Zielen wirklich dient
    •  Gib dein Bestes und akzeptiere, das nicht alles in deiner Hand liegt
  • Anspannung und Langeweile sind im ständigen Wechsel, genieße beide Zeiten
    • Sei mutig auch die ruhigen Phasen zu erleben, hier verstecken sich die besten Momente
  • Projekte benötigen Ausdauer
    • dran bleiben, dran glauben, beständig dran arbeiten
  • nutze tägliche Situationen um deine Geduld bewusst zu üben
    • warten an der roten Ampel – nimm dein Umfeld ganz neu wahr
    • dein Zug hat Verspätung – mach das beste draus, er wird nicht schneller kommen, nur weil du dich ärgerst
    • du wartest auf eine Mail oder Feedback – nutze die Zeit für ein nettes Gespräch mit der Kollegin, mach einen kurzen Spaziergang, Tagträume von deinem nächsten Urlaub
  • Verabschiede dich vom Perfektionismus, vertraue darauf das es beim nächsten Mal wieder ein wenig besser wird
    • hab Geduld mit dir

„Es gibt wichtigeres im Leben, als nur sein Tempo zu beschleunigen“ (Mahatma Gandhi)

Zum Abschluss möchte ich noch eine kurze Geschichte mit dir teilen.

Die Strategie der Geduld

(aus dem Buch „Fit für Flow“ von Isabela Arends)

“Die indianische Mythologie verrät uns das Geheimnis der Ameisen-Medizin.

Die Ameisen gelten als Krafttiere für die sogenannte Strategie der Geduld. Menschen mit diesem Krafttier sind aktive, gruppenorientierte Mitglieder des Stammes, die verantwortungsbewusst im Interesse des Wohlergehens aller handeln.

Menschen mit Ameisen-Medizin haben stets das Gesamtbild vor Augen. Sie wissen um die großen Ziele des Stammes.

Und sie besitzen Geduld: Sie freuen sich über jeden einzelnen Schritt der Umsetzung. Jeder noch so kleine Erfolg wird gesehen. Sie wissen: Ein kleiner Schritt auf dem richtigen Weg verändert alles.

Menschen mit Ameisenkraft fühlen, dass ihr Handeln gleichzeitig Verantwortung und Bewusstsein erfordert. Das alte Indianerwissen erinnert uns daran, dass wir ein Teil von allem sind.

Menschen mit Ameisen-Medizin leben mit dem Wissen, dass am Ende der Wegstrecke gut für sie gesorgt wird. Sie müssen sich keine Sorgen machen. Sie besitzen das feste Vertrauen, dass die große Mutter Erde ihnen all das zukommen lässt, was sie benötigen.”

 

Werde glücklich geduldig

Wer sich und anderen Geduld schenkt, der wird Geduld und Vertrauen erhalten. Geduld öffnet im Miteinander der Menschen neue Räume für respektvollen Umgang.

Meiner Meinung nach lohnt es sich, an seiner Geduld zu arbeiten und die Geduld zu trainieren. Es wird dabei so viel mehr entstehen, als uns mit einem schnellen Erfolg versprochen wird.

Ich danke dir fürs Lesen und deine Geduld meinen Gedanken zu folgen.

Wie siehst du das mit der Geduld, findest du es richtig daran zu arbeiten, oder ist es eine Fähigkeit, auf die du gern verzichten möchtest?

#beyoubecreative ,

deine Grit

PS. Wenn du Lust hast an meiner nächsten Näh-Heldinnen-Challenge teilzunehmen, kannst du dich mit einem Klick auf den Button anmelden. 

Comments (2)

  • Simone

    Danke Grit, für diesen wunderbaren Artikel!
    Ich bin selber ein sehr ungeduldiger Mensch und finde nun sehr hilfreiche Tipps in Deinen Anregungen, wie ich Geduld üben kann.
    Und: Ja! Es ist enorm wichtig selbst daran zu arbeiten! In unserer schnelllebigen Zeit, wo alles sofort hier und jetzt passieren muss, eröffnet die Geduld doch ganz wunderbare Einsichten und Momente. Diese sollte wir genießen!
    Danke für den Denkanstoß!

    15 März 2018 at 21:00 Antworten
    • Grit Hoff

      Sehr gern liebe Simone, ich denke die Balance ist das wichtigste. Mal sich nicht aufhalten lassen und mal auch innehalten, beobachten.

      15 März 2018 at 21:48 Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published.