Welche Nähmaschine für mein Kind?

Welche Nähmaschine für mein Kind?

Dein Kind wünscht sich eine Nähmaschine, und nun?

Bevor du zu deiner Einkaufstour startest, möchte ich dir meine Erfahrung dazu berichten, ab wann ein Kind an die Nähmaschine kann.

In meinem Atelier starten die Kindern ab 7 Jahren mit dem Nähen lernen. In diesem Alter bringen sie schon ein gewisses Maß an Ruhe und Geduld mit und verstehen, dass sie Schritt für Schritt vorgehen müssen. Sie haben bereits große Freude am selber Ausprobieren und Gestalten.

Das klappt in meinem Atelier schon seit Jahren richtig gut. Ich begleite die Kindern Schritt für Schritt durch die Nähprojekte und lasse sie an den richtigen Nähmaschinen nähen.

Dein Problem stellt sich vielleicht so dar:

  1. Welche Nähmaschine ist die richtige?
  2. Eine Nähmaschine im Haus, macht noch keinen kleinen Schneider!
  3. Was kann mein Kind mit der Nähmaschine schon selber nähen?
  4. Wie viel Unterstützung muss ich geben?

 

Also zur ersten Frage: Welche Nähmaschine ist die Richtig für mein Kind.

Soll es eine Kindernähmaschine oder schon eine für Erwachsene sein?

Erinnerst du dich, als deine Tochter 3 oder 4 Jahre alt war? Sie war ganz glücklich mit einem Kinderkochherd  und konnte auch so tun als ob sie wirklich etwas kocht. Aber noch größer war ihr Glück, wenn sie mal im richtigen Topf rühren durfte oder bei richtigen Dingen mithelfen durfte, oder?

Beim Nähen, will auch niemand nur so tun als ob. Oh ja, die Freude ist am größten mit echten Ergebnissen. Das gelingt aber nun mal nur mit einer “richtigen” Nähmaschine.

Der Frust und die Fehlerquellen sind bei typischen Kindernähmaschinen schneller erreicht, als es dir lieb sein wird. Ich erlebe das in meinen Kinderkursen an mitgebrachten Kinder-Nähmaschinen leider immer wieder.

 

Du hast Angst, das sich dein Kind an der Nähmaschine verletzen kann?

Ja, man kann sich an einer Nähmaschine verletzen, wenn man den Finger unter die Nähnadel hält. Das ist allerdings absolut selten der Fall und führt außerdem zu keinen wirklich ernsthaften Verletzungen.

Mal anders gefragt, ist der erste Umgang mit einem Topf, Herd, Küchenmesser oder einer Küchenreibe nicht mindestens genauso “gefährlich” ?

Die “Verletzung ” durch die Nähnadel ist dabei mit Sicherheit geringer, als mit einem Küchenmesser.

An meinen Hände gibt es mehr Zeichen der Küchenarbeit als durch das Nähen:-)

Vertraue deinem Kind und traue ihm etwas zu, es ist gar nicht schwer.

Die Kinder haben viel weniger Problem mit einer echten Nähmaschine zurecht zu kommen, als du glaubst.

Sie gehen genauso unbefangen daran, wie sie auch mit unserem Handy angefangen haben zu spielen oder sich auf dem Computer zurecht finden. Sie sind doch in so vielen Punkten oft schon so viel weiter, als uns lieb ist.

 

100 Euro oder 400 Euro?

Der Preis ist natürlich bei so einer Anschaffung nicht unwichtig. Aber auch hier gilt, spare nicht am falschen Ende.

Für 100€ kannst du keine gute Nähmaschine bekommen. Diese Maschinen taugen nach meiner Erfahrung überhaupt nichts und sind für Kinder schon mal gar nicht geeignet.

 

Warum nicht?

Ein Problem stellt die holprige Bedienung durch das Fußpedal dar.

Sie sind entweder zu schnell oder springen ganz verzögert an, bevor sie mit Vollgas losrumpeln. Sie bieten wirklich wenig Kontrolle für ein gleichmäßiges Nähen. Gerade Kinder, die im Umgang mit Fußpedalen noch gar nicht geübt sind, haben hier große Probleme.

Der zweite Knackpunkt ist die komplizierte Fadenführung und Fehlerhäufung schon beim Garn einlegen.

Andere Aspekte wie z.B. die enorme Lautstärke der Nähmaschine während des Betriebes werden euch mit der Zeit nerven und ärgern.

Ich empfehle für die erste Nähmaschine  nicht weniger als 200,00€ zu investieren.

In meinem Atelier verwende ich die Brother Nähmaschine Innovis 10. Für ca. 320,00€ ist sie überall erhältlich. Am besten du lässt dich dazu mal von einem Fachhändler beraten.

Aber auch zwischen und 200 und 300€ gibt es bereits ein gute Auswahl an tollen Nähmaschinen. Schaut euch am besten mal bei einem Händler um.

Womit wir schon beim nächsten Punkt wären:

 

Internet oder Händel vor Ort kaufen?

Nun, meine Empfehlung ist ganz klar, suche dir eine Händler vor Ort.

Nichts geht über eine gute Beratung, bei der du  einzelne Modelle direkt miteinander vergleichen kannst. Beim Kauf spielt nicht nur der Preis eine Rolle, ein Händler vor Ort wird dir auch immer mit Rat und kleinen Tipps zur Seite stehen.

Ein guter Fachhändler bietet außerdem eine Einweisung in die wichtigsten Funktionen der Nähmaschine an. Wenn du diese schon gemeinsam mit deinem Kind machst, wirst du

  1. erstaunt sein, wie unvoreingenommen dein Kinder daran geht, und
  1. 4 Ohren hören mehr und 4 Augen sehen mehr als 2. Du hast außerdem auch gleich einen schönen gemeinsamen Einstieg ins Thema Nähen lernen.

Sollte es bei euren Nähversuchen dann doch zu Schwierigkeiten mit der Nähmaschine kommen, so könnt ihr eure Fragen direkt vor Ort klären.  Du musst die Maschine nicht irgendwohin zum Internet Händler schicken, wo sie dann für die nächsten Wochen erstmal auf Reisen ist.

 

Ein neues Hobby bringt ja immer auch weitere Anschaffungen mit sich. Welche sind davon wichtig und auf welche kannst du auch erstmal verzichten?

Welches Zubehör ist nötig?

Diese 6 Dinge sind beim Nähen  unverzichtbar: Du bekommst sie in jedem Geschäft für sogenannte Kurzwaren .

  • Eine Stoffschere, die nur für Stoff benutzt wird. Hier kann die Bastelschere leider nicht weiterhelfen, da Stoff eine wirklich scharfe Klinge benötigt.
  • Stecknadeln, am besten mit Plastikköpfen, da diese leicht zu greifen sind.
  • Nähgarn in guter Qualität, aus dem Fachhandel und nicht aus dem Supermarkt
  • Lineal und/ oder Metermaß
  • ein Markierstift für Stoff (Kreidestift oder ähnlich wie Filzstifte, jedoch für Stoff)
  • Nähnadeln, diese sollten nicht zu fein sein, damit dein Kind lernt damit umzugehen

Natürlich benötigst du noch verschiedene Stoffe, Vliese, Knöpfe etc., aber was du im Einzelnen benötigst, steht genau aufgelistet in  den Nähanleitungen, nach denen in der Regel genäht wird.

In diesem Artikel gebe ich dir eine Liste der Dinge mit, die du brauchst, damit ihr zu Hause in der neuen “Nähwerkstatt” so richtig loslegen könnt. Außerdem ein Tipp, wie der Start an der Nähmaschine gelingen kann.

 

Wie viel Unterstützung braucht mein Kind beim Nähen?

In diesem Artikel kannst du mehr dazu lesen, außerdem findest du auch eine Anleitung und einen klasse Näh-Tipp für eure ersten Projekte.

 

Hast du noch weitere Fragen, dann schreib sie mir hier ins Kommentarfeld. Ich beantworte sie gern.

 

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.