Nähen mit Kind – Tipps und Anleitung

Nähen mit Kind – Tipps und Anleitung


Nähen mit Kind, wie kann das gelingen?

Du nähst selber schon eine Zeit lang und dein Kind sitzt oft neben dir, schaut staunend zu und möchte dir gern helfen. Das passt vielleicht nicht immer so gut.

Besser wäre es doch, ihr würdet euch Zeit für erste gemeinsames Projekt nehmen.

Wie startest du “Nähen mit Kind”?

Womit fängst du am Besten an?

Das Wichtigste sollte sicher sein, das es deinem Kinder Spaß macht, das es weiß, es ist nicht schlimm, wenn mal etwas nicht ganz so wird, wie man es sich vorgestellt hat. Das passiert nicht nur Anfängern. Alles wird mit etwas Übung besser.

Entscheidend ist doch der Satz, “Das habe ich selber gemacht.”

Hier kommen meine Tipps für dich.

So gelingt das Nähen mit Kind

  • Beginnt entspannt, mit dem Mut für krumme Nähte.

Es ist ein kreatives Hobby und ein Handwerk und wie für jedes Handwerk, gilt auch hier, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

  • Kreativität und Lust am Schaffen, sollten das Wichtigste sein.

Wo können die Kinder das noch: ausprobieren, neu beginnen, es mit Mama oder Papa machen, etwas herstellen, das man immer wieder zur Hand nehmen kann. Es kommt nicht auf Richtig oder Falsch an. Das TUN steht im Vordergrund. Schöner und besser wird es mit der Zeit von ganz allein.

  • Nähen spricht so viele verschiedene Sinne an, die es Wert sind zu entwickeln.

Farben auswählen, Muster zusammenbringen, Entscheidungen für Materialien fällen, auch mal etwas aus der Hand zeichnen, es muss nicht GERADE sein. Das macht Spaß, lenkt die Gedanken in ungewohnte Richtungen und lässt ein gutes Gefühl entstehen.

Mit dieser Einstellung kann Nähen glücklich machen, garantiert.

Nähen mit Kind macht gleich zwei Menschen glücklich.

Nun aber zu der Frage, wo findest du gute Projekte/ Anleitungen?

Bist du schon länger auf der Suche nach schönen Projekten, die deinem Kind das Nähen lernen erleichtern und Spaß machen?

Dann habe ich, zwei Buchempfehlungen und eine Nähanleitung für dein – Nähen mit Kind.

Klar, das Internet ist voll mit Anleitungen und Videos.

Ich sehe allerdings, das, wenn man noch keinerlei Erfahrung im Nähen hat, so ein Film nicht wirklich weiterhilft. Zu schnell ist das Video vorbei und du knabberst noch an der ersten Aufgabe und überlegst, wie hat die Gute das dort nur gemeint.

Ein Näh-Buch, mit einfachen Texten, klaren Bildern und einem teil in dem die Fachwörter erklärt werden, nimmt die Geschwindigkeit aus der Sache. Du kannst gemeinsam mit deinem Kind damit starten, die Anleitung, die Sprache und die Logik in den Beschreibung zu verstehen. Das hilft auch deinem Kind Schritt für Schritt diese zu verstehen und beim nächsten Mal das Projekt vielleicht schon etwas eigenständiger nachzuarbeiten.

In meinem Atelier nutze ich dieses Buch. Mittlerweile gibt es bereits einen zweiten Teil aus dieser Reihe, die ich beide ziemlich gut für junge Näheinsteiger finde.

 

Während meiner Kindernähkurse liegt es oft auf dem Nähtisch und ich lese den Kindern die Anleitung Schritt für Schritt vor. So können sie die Begriffe zum Nähen langsam kennen lernen und sich in die Bildsprache einlesen.

Die Eifrigen und diejenigen, die schon öfters bei mir waren, nehmen sich auch schon die Anleitungen selbst zur Hand und versuchen den nächsten Schritt allein zu verstehen.

Ein schönes Buch, das auch für etwas ältere Kinder tolle Ideen hat ist dieses:

 

Hier gefallen mir besonders die guten Anleitungen mit dazu passenden Fotos. Schön finde ich auch die Stoffe, die mal ein bisschen anders sind und zur Kreativität anregen.

Da werden die Mädchenherzen sicher höher schlagen und die Motivation, sich auch mal durch eine schwierige Stelle zu arbeiten, bleibt erhalten.

Nähanleitung – Nähen mit Kind

Wie versprochen, kommt hier eine Idee, die du mit deinem Kind nähen kannst.

Dazu benötigst du nur Stoffreste, eine Nähmaschine und etwas  Zeit.

Karten selber nähen

Folgende Materialien brauchst du:

  • leer Postkarten um daraus Einladungs- und Glückwunschkarten zu machen
  • einen Stoffklebestift von Prym, (bitte keinen Papierklebestift verwenden, der verklebt die Nadel an der Nähmaschine)
  • Nähgarn, z.B. von Gütermann
  • eine Stoffschere

Und so geht´s:

  • unterschiedliche Stoffe in verschieden breite Streife schneiden
  • mit dem Klebestift leicht einstreichen und nebeneinander auf die Pappkarten kleben
  • an der Nähmaschine einen schönen Stich auswählen, das kann ein Zick-Zack, ein Gerader Stich oder ein anderer Stich mit Muster sein
  • passendes Garn, entweder Ton in Ton oder in einem hübschen Kontrast, in die Maschine einfädeln – der Unterfaden kann in Weiß sein.
  • nun auf der Stoffseite die aufgeklebten Stoffstreifen ganz nach Lust und Laune festnähen, gerade, schief, im Kreis oder nach einem Muster.
  • der Stoff, der nun noch über den Papierrand hinausragt, mit einer Schere, noch schöner wird es mit einer Zick-Zack Schere, abschneiden

Übrigens: Keine Sorge, die Maschine hat nichts dagegen wenn ihr auf Papier näht, davon geht nichts kaputt.

Damit die Karte dann auch noch beschrieben werden kann, empfehle ich, die Rückseite mit ganz normalem Papier zu überkleben.

Jetzt kannst du loslegen. Wage dich mit deinem Kind in das kreative Abenteuer Nähen lernen.

Hast du bereits eigene leichte Projekte mit deinem Kind genäht oder noch einen guten Tipp für uns? Teile ihn mit uns im Kommentarfeld. Ich freue mich auf einen kreativen Austausch.

Und wenn du oder dein Kind noch mehr zum Thema Nähen lernen wissen und probieren möchtet, dann freu ich mich auf euren Besuch.

Viel Freude beim Nachnähen!

P.S. Hier gibt es die Anleitung noch als Download

Nähanleitung für selbstgestaltete Karten

So kannst du sie in einem separaten Ordner ablegen und hast sie für das nächste mal – Nähen mit Kind- gleich griffbereit.

Viel Spaß beim Nachnähen.

Was hast du schon mit deinem Kind genäht? Schreib es mir und uns ins Kommentarfeld.

Comments (2)

  • Renate Munder

    Guten Abend, liebe Grit! Wie du schon weißt, nähe ich sehr viel mit meiner Enkelin. wir beide haben viel Freude dabei. Ihre ersten Projekte waren Untersetzer für Kaffeebecher, Gläser, Kaffeekannen und Blumenvasen. Zuerst haben wir zwei entsprechend große Vierecke aus Bastelfiz mit dem Prym-Klebestifft aufeinander geklebt. Danach durfte sich das Kind das tolle, farbige Verlaufgarn von Mettler aussuchen. Dann hat sie kreuz und quer über den Filz genäht. Nachdem das gut ging, durfte sie verschiedene Stiche, die der normale Nähfuß erlaubt ausprobieren. Jeder in der Familie ist damit gut bestückt. Jetzt bekommt jedes Familienmitglied ein Kissen zum Geburtstag. Auch das bereitet uns beiden große Freude. Bilder zeige ich dir demnächst mal. Sie ist jetzt gerade acht Jahre und demnächst möchte sie sich mal trauen zu dir in´s Atelier zu kommen. Bis bald, Renate und Lena

    14 Februar 2019 at 20:30 Antworten
    • Grit Hoff

      Liebe Renate,
      ich finde es toll, wie du deiner Enkelin all deine Erfahrung und Liebe zum Nähen weitergibst. Ich freu mich, sie bald im Atelier mal kennen zu lernen:-)

      18 Februar 2019 at 13:37 Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published.