Vierfarben Biebrichs – 4 Quilts für EVIM

Vierfarben Biebrichs – 4 Quilts für EVIM

4 Quilts für Biebrich

Ich bin nun schon eine ganze Weile in der Welt von Stoffen und Nähmaschine unterwegs und erlebe immer wieder wunderbare Begegnungen.

Von so einer Begegnung möchte ich euch heute berichten.

Alles fing mit einem Anruf im Sommer 2015 an.

Eine sympathische Stimme stellte sich als Frau Mädche, Mitarbeiterin im Katharinenstift in Wiesbaden-Biebrich vor. Sie sei auf der Suche nach jemandem, der einen Wandquilt für einen der Wohnbereiche erstellen könnte. Die Akustik in diesem Raum sollte unbedingt verbessert werden und Wandbehänge, so hatte sie gehört, seien hierfür doch ein sehr gutes Mittel. Außerdem könnte so ein Quilt dem Raum eine wohnlichere Atmosphäre verleihen.

Ehrlich gesagt, hatte ich schon lange auf eine Gelegenheit gewartet, ein neues Quiltprojekt zu starten, denn wie der eine oder andere von euch weiß, ist Patchwork meine, nicht ganz geheime, Leidenschaft.

Also musste ich gar nicht lange überlegen und habe dieses Projekte sehr gerne angenommen.

Unser Plan

Eines war klar, alleine werde ich dieses Projekt nicht schaffen. Zu meinem Glück, bin ich mit kreativen Menschen umgeben und konnte zwei Freundinnen ganz leicht dazu gewinnen, dieses Projekt gemeinsam mit mir zu gestalten.

Angel Ebeling ist als freischaffende Künstlerin (www.angel-ebeling.de) tätig. Sie war der visionäre Kopf und Impulsgeberin für das Design und Farbgestaltung.

Sabine Wiese (www.wildflower.de), die wie ich die Leidenschaft für das Nähen teilt, war die Zweite im Bunde. Ihre Kreativität kommt besonders im vielfältigen Einsatz unterschiedlichster textiler Techniken zur Geltung.

Mit diesem Team nahmen wir das Projekt in Angriff.

Wie sich nun beim ersten Besuch vor Ort herausstellte, war es mit einem Quilt allerdings nicht getan. Die zu gestaltende Wand war locker 5 Meter lang. Wir entschieden uns für 4 Quilts á 1×1 Meter und dem Thema „Vierfarben Wiesbadens“

Die Jahreszeiten im Wechsel, der Mensch in seinem Lebenskreis, Bilder unserer Stadt, Konfetti als Symbol für Leichtigkeit und Ausgelassenheit, wurden die entscheidenden Elemente der Bildgestaltung.

Die Entstehung der einzelnen Quilts könnt ihr auf diesen Fotos sehr schön erkennen.

Die Mischung aus Kreativität und praktischer Umsetzung, machte für uns den ganz besonderen Reiz dieser Arbeit aus. Nicht jeden Schritt konnten wir dabei vorausplanen, sondern ließen uns gern von Phase zu Phase, zum nächsten Detail leiten. Beinahe wie in der Malerei, konnten wir so in Schichten arbeiten.

Die Zusammenarbeit

Der Anruf aus dem Katharinenstift eröffnete mir die Möglichkeit einen Quilt, bzw. vier, als Raumgestaltung zu schaffen. Aber auch für das Katharinenstift war und ist unser Zusammentreffen ein ganz besonderer Glücksfall, der uns gegenseitig bereicherte. In all unseren gemeinsamen Treffen erfuhren wir die freudige Unterstützung der Heimleitung. Wir konnten Ideen und Vorschläge beider Seiten kombinieren und so auch den besonderen Anforderungen an die Bewohner gerecht werden.

Ganz nebenbei vereinbarten wir noch die Zusammenarbeit zum Erstellen sogenannter Nesteldecken für Menschen mit Demenz im Katharinenstift.

Einige von euch waren ja schon bei einer dieser Nähaktionen im Atelier dabei. Sobald es hierfür den nächsten Bedarf gibt, werden wir wieder in Aktion treten.

Die Veröffentlichung

Am Dienstag, den 2. August wurde unser Quiltprojekt den Bewohnern und Angehörigen im Rahmen eines kleinen Festaktes präsentiert.

Den Presseartikel aus dem Wiesbadener Kurier könnt ihr hier nachlesen.

In Wertschätzung für dieses Projekt und der Freude darüber, ist außerdem ein kleines Buch über die Entstehung, die Inhalte und die beteiligten Personen entstanden. Das Buch liegt in meinem Atelier aus.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.